top of page

Was ist eine Sedcard?

Du hast dieses Wort bestimmt schon oft gehört - Sedcard. Doch was genau ist das eigentlich? Ist das wichtig & wofür brauche ich das?



1. Was ist eine Sedcard?

Wie in jedem Job, braucht man auch als Model "Bewerbungsunterlagen" um potentielle Kunden/Jobs zu gewinnen. Eine Model-Sedcard ist also deine persönliche “Visitenkarte”, auf der du dich mit facettenreichen Fotos präsentierst.


Durch eine Sedcard bekommt dein Gegenüber also einen Überblick über dich und was dich als Model ausmacht. Sie können so direkt erkennen, ob du zu ihnen und ihrem Job passt. Deine Sedcard ist also der erste Eindruck, den du hinterlässt und der soll natürlich überzeugen!


Der Begriff „Sed“ leitet sich hierbei nicht von dem Wort "Set" (Drehort) ab, sondern stammt vom Namen des Erfinders der Sedcard: Sebastian Sed. Alternativ wird auch der internationaler Begriff „Comp Card“ verwendet.



Hier ein Beispiel einer Sedcard. Der Aufbau, z.B. Anzahl, Größe & Anordnung der Bilder, sowie die Auflistung der Merkmale kann variieren.



2. Was sollte eine Sedcard beinhalten?

Eine Sedcard wird in der Regel im A5 Format angelegt. Auf der Sedcard finden sich ca. 5 - 6 abwechslungsreiche & aussagekräftige Fotos von dir in verschiedenen Perspektiven und mit verschiedenen Styles, Outfits & Posen, die deine Modelbereiche abbilden & deine Merkmale in den Vordergrund stellen.


Doch nicht nur eine Auswahl deiner Model-Fotos sollte auf der Sedcard zu sehen sein, sondern auch Angaben wie dein Name, dein Agentur-Kontakt/Kontaktadresse, sowie deine wichtigsten Körperdaten wie Maße (Körpergröße, Brust-, Taille-, Hüftumfang), Schuhgröße, Kleidergröße, Gewicht, Alter, Haar- und Augenfarbe.





3. Welche Fotos wähle ich für meine Sedcard aus?

Die Bilder deiner Sedcard sollten immer möglichst aktuell sein sowie regelmäßig aktualisiert werden. Vor allem, wenn sich wichtige Merkmale wie Frisur oder Haarfarbe ändern. Sonst kann es zu Missverständnissen kommen! Wenn der Kunde dich aufgrund einer veralteten Sedcard bucht und du dann beim Job plötzlich ganz anders aussieht, kann das Konsequenzen haben.


Bei den Bilder für deine Sedcard solltest du auf folgendes achten:

  • Zeige dich in verschiedenen Formaten z.B. eine Nahaufnahme von deinem Gesicht, ein Foto von deinem Gesicht und Oberkörper, eine Ganzkörperaufnahme

  • Zeige dich in verschienden Posen, Perspektiven & Mimiken um deine Vielfältigkeit zu zeigen - zeige wie wandelbar du bist!

  • Zeige deine Modelbereiche! Du kannst mit Sport-, Commercial und Wäscheaufnahmen punkten? Zeige diese Bereiche (= deine Wandelbarkeit) auch auf deiner Sedcard.





4. Sedcard: Online oder gedruckt? Wie erstelle ich sie?

Du solltest auf jeden Fall immer eine aktuelle Sedcard als PDF (Online) vorzeigen können und diese auch regelmäßig aktualisieren.


Zusätzlich ist es manchmal hilfreich eine gedruckte Sedcard zu besitzen. Diese kanst du bei einem Casting oder einem persönlichen Vorsprechen mitbringen. Das macht direkt einen professionellen Eindruck.


Wenn du eine Modelagentur hast, kümmert sich diese um deine Sedcard. Um die Auswahl der Bilder sowie die Gestaltung.


Solltest du als Freelance Model arbeiten und dich selbst als Model vermarkten, solltest du unbedingt auch eine Sedcard haben! Diese kannst du in einem Grafikprogramm wie InDesign, Photoshop oder Canvas anlegen.


Achte hierbei darauf, ein schlichtes Design zu wählen: weißer Hintergrund, gleich große Fotos, gut lesbare Schrift (einfache Schritart wie Arial). Denke daran, dass deine Fotos und Personenangaben im Vordergrund sehen sollen.


Deine Sedcard kannst du dir anschließend bei diversen online Druckdienstleitern selbst bestellen.








5. Wichtige Tipps für deine Sedcard

Die Investition in deine Sedcard ist wichtig und lohnenswert, da sie dein Aushängeschild ist und somit auch Grundstein für deinen Einstieg & deinen weiteren Erfolg im Modelbusiness ist.


Fülle daher deine Sedcard mit professionellen Bildern in deinen Modelbereichen, um dich mit ihr bei potentiellen Kunden in diesen Bereichen zu bewerben! Wähle hierfür professionelle & erfahrene Fotografen aus, die eine natürliche Bearbeitung/Stil haben. Alles andere ist in der realen Modelbranche nicht gerne gesehen. Verzichte also auf stark bearbeitete Bilder oder fancy Make Up & Hair Styles, diese brauchst du auf deiner Sedcard, vorallem, wenn du gerade startest, nicht.


Ebenso solltest du davon absehen, deine Sedcard mit TFP Shootings aufzubauen. Diese bringen dir in den meisten Fällen keine professionellen & qualitativen Ergebnisse. Auch fehlt hier den meisten Fotografen die Erfahrung und der Blick für die Modelbranche & das richtige Konzept, dass dich in deinen Modelbereichen weiterbringt und letztendlich auch Kunden anspricht.






7. Den richtigen Fotografen für deine Sedcard finden!

Mit uns kannst du dein Modelbook in den Bereichen Beauty, Commercial, Skincare, Make Up, Jewellery, Hair, Bodyparts, Wäsche, Bademode sowie Polas erweitern!


Wir wissen auf was es ankommt und kreieren mit dir die facettenreichen Bilder, die dir eine aussagekräftige Sedcard verleihen & Kunden anziehen!





Denke daran: Je schöner, professioneller & abwechslungsreicher deine Sedcard, desto höher die Chance auf einen tollen Auftrag!



Sehen wir uns bald?

Tamara

Fotografin, Dein Modelbook

bottom of page